Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

31.05.2017 


Kirchgemeindeinformationen Juni 2017


Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.

                                                                                                       Apg 5,29 (E)

 
Gottesdienste
 
Wir laden euch alle herzlich zu den Gottesdiensten in den Kirchen unserer Gemeinden und zu den gemeinsamen Gottesdiensten mit den Schwesterkirchen ein. Hier findet ihr die jeweiligen Zeiten und Orte.


Weixdorf
GrünbergHermsdorf
Medingen
Großditt-
mannsdorf

So, 04.06.
Pfingst-sonntag

09.30 Uhr




10.30 Uhr

Mo, 05.06.
Pfingst-montag

09.30 Uhr gemeinsamer Gottesdienst in Ottendorf-Okrilla
So, 11.06.
Trinitatis

17.00 Uhr Impulsgottesdienst Junge Gemeinde in Grünberg
(Details dazu weiter unten im Newsletter)
So, 18.06.
1. Sonntag
n. Trinitatis

09.00 Uhr



09.00 Uhr


Sa, 24.06.
Johannistag


19.30 Uhr Konzert und Johannisfeuer
So, 25.06.
2. Sonntag
n. Trinitatis

10.30 Uhr
Jubel-konfirmation




17.00 Uhr

... Abendmahl       ... Kindergottesdienst       ... Taufe       ... Kirchencafé
 
 
Liebe Brüder und Schwestern,  


Solch ein Gewimmel möcht' ich sehn, auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.“ Das Anfangszitat des Newsletter-Grußwortes stammt heute nicht aus der Bibel, sondern aus Goethes Feder. Freiheit ist etwas Herrliches. Wohl dem, der sie hat! Wir haben sie zum Glück hier in Deutschland und können dafür auch sehr dankbar sein. Und trotzdem beschleicht mich das Gefühl, dass es mit unserer Freiheit manchmal nicht so weit her ist. 

Ich sehe Verkäufer und Verkäuferinnen im Einzelhandel, die von Montag früh morgens bis Samstag spät abends, manchmal auch sonntags im Schichtdienst arbeiten müssen, obwohl es völlig unnötig ist. Ich sehe Menschen, die zehn Stunden und mehr am Tag arbeiten, um nicht von der Karriereleiter oder aus dem Arbeitsmarkt zu fallen. Ich sehe Selbständige, die in berechtigter Sorge um die eigene Existenz nahezu rund um die Uhr am Werk sind. Ich sehe Menschen, die hilflos mit ansehen müssen, wie sie der Zug unserer Gesellschaft mit den vielen Speise- und Amüsierwaggons nach und nach abhängt. 

Freiheit ist doch eigentlich etwas anderes!? Und so sehr wir sie uns auch wünschen und so sehr sie in aller Munde ist, so weit weg sind wir doch hier in Deutschland allzu oft von echter Freiheit. Und das betrifft nicht nur wirtschaftliche Zwänge, die uns unfrei machen. 

Aber wenn wir selbst hier bei uns keine Freiheit haben, wo und wie ist sie dann überhaupt zu finden? Die Antwort finden wir nicht bei Goethe, sondern in der Bibel: „Denn der HERR ist der Geist; wo aber der Geist des HERRN ist, da ist Freiheit.“ (2. Korinther 3,17) In GOTT und JESUS CHRISTUS ist unsere Freiheit. Sie ist größer und weiter als räumliche, politische und finanzielle Freiheit. 

Moment mal. Das ist doch jetzt wieder fromme Kirchenrhetorik. Davon kann man sich nichts kaufen. Kann denn die Verkäuferin im Supermarkt ihrem Chef sagen, dass sie nur noch von Montag bis Freitag arbeiten kommt? Kann der Abteilungsleiter seinem Geschäftsführer sagen, dass er ab sofort nur acht Stunden pro Tag arbeitet? Kann der Selbständige seinen Kunden sagen, dass auch bei ihm Freitag um vier die Geschäftstür schließt? Wohl kaum!

Aber was wenn doch?! Immerhin haben wir GOTTES feste Zusage: „Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch“ (Matthäus 6, 26) Es kommt auf einen Versuch drauf an. Wir sollten die Freiheit, die uns JESUS geschenkt hat, vertrauensvoll ergreifen und unsere Hoffnung und unsere Zuversicht auf IHN richten. Mit dieser Freiheit im Geiste können wir uns und unserem Nächsten und damit auch unserer Gesellschaft und unserem Land zum Segen werden. 

In metrischer Anlehnung an Goethe könnte man sagen: „Mit JESUS CHRISTUS will ich gehen, als freier Mensch in freiem Geiste stehn.“ Diese Freiheit ist spürbar, bspw. in den Gottesdiensten, den Jugend- und Erwachsenenkreisen unserer Gemeinden und bei den Veranstaltungen in und um unsere Kirchen. Wo und wann erfahrt ihr hier im Newsletter.


Es grüßt euch herzlich im Namen der Newsletter-Redaktion 

Euer Robert



 
Aktuelles
 
Konfirmation

Wir konnten am Sonntag, den 14. Mai in der Medinger Kirche und am Sonntag, den 21. Mai in der Weixdorfer Kirche Zeuge werden, wie junge Menschen aus unseren Gemeinden Ja gesagt haben – Ja zu Gott, Ja zu Jesus Christus und Ja zum christlichen Glauben.

Konfirmiert wurden aus Weixdorf, Grünberg und Hermsdorf Antonia Häberlein, Janina Hartmann, lsabella Kästner, Alina Kühne, Johanna Liepke, Karoline Leuthold, Tilman Riedel, Tilman Ripke, Leon Seiferheld, Sarah Stollberg, Charlotte Treppe und Malte Herrmann, aus Medingen-Großdittmannsdorf Amelie Zimmermann und Luisa Schaefer.

Egal welche Wege auch für die Konfirmanden bestimmt sein werden, sie wissen schon jetzt eines sicher, Jesus Christus ist stets bei ihnen und führt sie auf seinen guten Wegen. Und weil sie dazu Ja gesagt haben, sind wir über alle Maßen froh und dankbar und wünschen ihnen alles Gute und Gottes reichen Segen.

Rechts im Bild die Konfirmandinnen aus Medingen-Großdittmannsdorf, unten im Bild die Konfirmanden und Konfirmandinnen aus Weixdorf, Grünberg und Hermsdorf.





Wir verabschieden unseren Gemeindepädagogen Andreas Schubert

Nach fast vier Jahrzehnten mit großem Engagement im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit werden wir unseren Gemeindepädagogen Andreas Schubert in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschieden.
Wir laden Sie dazu ein! Am Sonntag, den 18.06.2017, 09.00 Uhr zum Gottesdienst sowie anschließend einem feierlichen Kirchenkaffe in der und um die Kirche Weixdorf. Hier wird Raum sein für Grußworte und Beiträge. Diese können im Pfarramt Weixdorf angemeldet werden.
Andreas Schubert hat viele Menschen in unserer Kirchgemeinde von der Taufe, über Kindergottesdienst, Christenlehre und Rüstzeiten bis hin zur Konfirmation und darüber hinaus begleitet. Und ihren Weg im Glauben maßgeblich geprägt.
Wir sagen DANKE und freuen uns über viele Gemeindemitglieder, Besucher und Wegbegleiter im Gottesdienst und zur Feierstunde - als Zeichen dieses Dankes für Andreas Schubert und seine Arbeit.

Sturm der Zwerge

Trotz der angespannten Personallage und zahlreicher anderweitiger Aufgaben, war es dem ev. Kindergarten „Himmelsschlüssel“ nun schon im zweiten Jahr in Folge wichtig, ihre fußballverrückten Zwerge nicht einzubremsen, sondern dem Glücksgefühl des Fußballs freien Lauf zu lassen. So konnten wir auch dieses Jahr wieder zu einem Fußballcup für Kindergärten am Freitag, den 12. Mai nach Limbach-Oberfrohna fahren. Dies ging natürlich nicht ohne einem langwierigen und schweißtreibenden Training im Vorfeld. Hierbei ist es gelungen, aus vielen Einzelkämpfern eine Mannschaft zu formen, wo jeder seinen ganz wichtigen Platz gefunden hat. Und jeder hat seine Aufgabe sehr ernst genommen, so dass wir uns in der Vorrunde mit 4:0 und 5:0 gegen die beiden anderen Mannschaften durchsetzen konnten. Den Einzug ins Finale schafften wir mit einem 2:0 und das Finale gewannen wir auch mit 2:0. Die Freude darüber war jedem einzelnen ins Gesicht geschrieben. Aber egal welchen Platz jede Mannschaft bei diesem Turnier geholt hat, alle Kinder waren an diesem Tag Gewinner. Dank an alle, die dies ermöglicht haben.

... zur Strukturreform

Unter dem Motto „Kirche mit Hoffnung“ hat die Kirchenleitung im Oktober 2016 einem Papier zugestimmt, welches die Eckpunkte zur künftigen Struktur- und Stellenplanung in unserer Landeskirche darstellen soll.
Dieses Papier wurde in den vergangenen Monaten heftig und enorm kontrovers diskutiert. Es folgten eine Vielzahl von Eingaben, Petitionen und Widersprüchen aus den einzelnen Kirchgemeinden, ja sogar eine Demonstration am Rande der turnusmäßigen Tagung der Landessynode wurde durchgeführt.
Auf der einen Seiten werden die Sorgen dargestellt, dass die Kirchgemeinden ihre Identität verlieren könnten und bei der Umsetzung dieser Maßnahme nicht oder nur unzureichend angehört werden.
Andererseits sind dauerhaft rückgängige Mitgliederzahlen in allen Kirchenbezirken zu verzeichnen, welche aus Sicht der Kirchenleitung diese Maßnahmen unumgänglich machen. Nach der Synode und einem folgenden Beschluss des Landeskirchenamtes wurden die bestehenden Beschlüsse und Dokumente nicht ad acta gelegt! Im Wesentlichen wurde der Zeitraum zur Durchführung der Strukturmaßnahmen um ca. ein Jahr verlängert. Diesen Zeitraum gilt es nun zu nutzen, um eine möglichst optimale Lösung für die Kirchgemeinden unseres Schwesternkirchverhältnisses zu erreichen.
Bereits im Monat März diesen Jahres bildetet sich aus diesem Grund ein „Arbeitskreis Struktur“, an welchem je 2 Mitglieder aus Langebrück, Ottendorf-Okrilla, Medingen-Großdittmannsdorf und Weixdorf teilnehmen. Dabei wurden zunächst die Standpunkte der jeweiligen Kirchenvorstände zu diesem Themenkomplex dargestellt. Es entwickelte sich eine zuweilen sehr unterschiedliche Sicht auf diese Dinge, aber auch der Wille, sich MITEINANDER diesem Thema zu stellen.
Mitte Mai hat es nun ein erstes Treffen mit Vertretern der Kirchgemeinden aus Klotzsche, Rähnitz-Wilschdorf sowie dem Kirchspiel Radeberger Land gegeben, bei dem man sich zunächst einmal persönlich kennengelernt und die gegenseitigen Standpunkte zu den Strukturvorstellungen ausgetauscht hat. Ziel ist der Aufbau eines „Netzwerkes“, um Möglichkeiten einer Zusammenarbeit in Sachen Struktur, aber auch in Bezug auf das allgemeine Gemeindeleben auszuloten.
Ob und in welchem Umfang ein Zusammengehen möglich sein könnte, muss sich in den folgenden Wochen und Monaten herauskristallisieren.

 
Veranstaltungen
 
Luther-Spectaculum - ein musikalischer Familienspaß

Was passiert, wenn ein pensionierter Pfarrer und eine begeisterte Kirchenmusikerin sich die Reformation vornehmen? Richtig! Geschichte ist plötzlich gar nicht mehr langweilig, sondern aufregend und mitreißend. Luthers Gedanken und Thesen waren revolutionär. Doch wie kam es dazu? Was hat es mit dem Gewitter auf sich? Welche Fragen leiteten ihn? Was hat das mit uns heute zu tun?

Pfarrer i. R. Frieder Hecker aus Medingen schrieb den Text, die Langebrücker Kirchenmusikerin Katharina Kimme-Schmalian die Musik zu diesem unterhaltsamen Musical. Mit dem Kirchenchor Langebrück + Kurrende, dem Kreuz&Quer-Chor Weixdorf + Kurrende und Dresdner Instrumentalisten lassen insgesamt 60 Musiker die Ereignisse der Reformation vor 500 Jahren lebendig werden:

Beim Langebrücker Bürgerfest am Sonnabend, 10.6.2017,
17.00 Uhr im Bürgerhaus Langebrück
und am Sonntag, 20.8.2017, 10.00 Uhr Kirche Weixdorf.
„Nordostwind“ zu Pfingsten

Zum Pfingstmontag sind acht junge Sänger der „Vokalgruppe VIP“ aus Dresden zu Gast in der Kirche Großdittmannsdorf.  Die „VIPs“ verbinden durch ihre Herkunft aus Kreuzchor und Thomanerchor die zwei bekanntesten Knabenchöre Mitteldeutschlands und bringt eine frisch-sommerliche Brise aus Skandinavien, dem Baltikum, als auch Russland zu Gehör.

Mit Werken aus über 5 Jahrhunderten werden auch moderne Motetten angestimmt. Vertonungen von Arvo Pärt, Vytautas Miškinis oder Sergei Rachmaninoff geben einen klangvollen Einblick in das vielfältige Repertoire des Ensembles.

Das Ensemble:
Die Dresdner Vokalgruppe VIP besteht aus acht jungen Sängern. Alle sind ehemalige Mitglieder des Dresdner Kreuzchores oder des Thomanerchores Leipzig.
Die Sänger haben sich zum Ziel gesetzt, ihren Zuhörern ein breites musikalisches Spektrum zu präsentieren. Ihr Repertoire besteht aus Vokalmusik von Renaissance und Barock über die Romantik bis zu Werken des 20. und 21. Jahrhunderts. Daneben tritt das Ensemble auch mit Unterhaltungsmusik auf.

Die Musik der Comedian Harmonists, der Beatles, Billy Joels oder der Wise Guys ist ein ebenso wichtiger Bestandteil ihres Repertoires. Das Ensemble wurde 2003 von fünf damals aktiven Kreuzchor-Sängern gegründet, von denen noch drei in der heutigen Besetzung singen. Heute kann die Vokalgruppe auf unzählige Konzerte in ganz Deutschland und im europäischen Ausland zurückblicken. 2011 nahm das Ensemble an einem Meisterkurs mit den King's Singers teil, 2012 wurde ihm bei dem A-cappella-Wettbewerb „vokal.total“ in Graz ein Golddiplom in der Kategorie „Klassik“ verliehen.

Pfingstmontag, 05.06.2017 um 17 Uhr in der Kirche Großdittmannsdorf
Karten im Vorverkauf: 8 / 5 € (Pfarrämter), Abendkasse: 10 / 7 €
Einlass ab 16:15 Uhr – Konzert mit Pause und Wein
WANTED! Der Grünberger Spielplatztreff sucht fröhliche Mitmacher!

Aber Moment, wir haben uns noch gar nicht vorgestellt. Wir, das sind Marion, Nicole, Andreas und Ronny, die Mitarbeiter des Spielplatztreffs. Außerdem gehört noch Antonia dazu, die aber gerade down under in Australien ist. Was passiert hier? In der warmen Jahreszeit (von April bis Oktober) gestalten wir mittwochs aller 14 Tagen von 16.30 bis 18 Uhr ein buntes Programm. Da werden tolle Spiele gespielt, fetzige Lieder gesungen und spannende Geschichten erzählt. Oft treten auch Hansi, Affe, Schweinchen, Ente und andere Handpuppen auf. Manchmal wird auch noch gebastelt. Danach gibt es lecker Saft und Obst.
Unser Angebot ist für Kinder zwischen 4 und 11 Jahren gedacht. 

Was ist uns wichtig? Dafür Feuer gefangen hat Marion bei einem Praktikum beim Stoffwechsel e. V. (www.stoffwechsel.com) in Dresden. Wenig später entstand in Grünberg ein schöner Spielplatz. Da regte sich in ihr der Wunsch, auch hier ein ähnliches Angebot zu schaffen, weil ihr Kinder am Herzen liegen. So begann sie 2008 mit einem kleinen Mitarbeiterteam. Wir glauben an Jesus Christus und wissen uns seinem Auftrag verpflichtet, davon weiterzuerzählen. Deshalb handeln die Geschichten auch von Gottes Liebe und davon, was Menschen damals und heute mit Jesus erlebt haben. 

Wo könnte dein Platz sein?

Helfen kannst du uns nach deinen Möglichkeiten, z. B. bei der Vorbereitung und Durchführung von Spielen, beim Handpuppentheater oder bei den Liedern. Deine Ideen kannst du gern beim Vorbereitungstreff – meist eine Woche vorher am Mittwoch - einbringen. Christsein ist keine Bedingung für deinen Einsatz bei uns. Wir freuen uns über jeden Mitmacher. 

Wenn du mehr erfahren oder einfach Bilder gucken willst, dann schau doch mal auf unsere Internetseite: spielplatztreff.net 

Kontakt: Marion MenzelGrünberg, Lausaer Straße 6e, 01458 Ottendorf-Okrilla, Tel: 035205 / 70778


 
Ausblick

Regenbogenstraße in den Sommerferien an der Ostsee

Auch in diesem Jahr fahren wir wieder vom 08.07. bis 05.08. mit der Regenbogenstraße auf den Campingplatz Zempin auf der Insel Usedom.

Dafür benötigen wir wieder ehrenamtliche Mitarbeiter zur Gestaltung des Programms. Wer Lust hat, eine Woche in den Sommerferien mitzumachen, ist dazu ganz herzlich eingeladen.

Weitere Infos findet ihr auf unserer Internetseite www.regenbogenstrasse.com. Bei Interesse oder weiteren Fragen meldet euch bitte unter regenbogenstrasse@freenet.de oder telefonisch unter 0160/91364230 (Sandro Ruhland).

Gemeinderüstzeit Weixdorf

Unsere letzte Gemeinderüstzeit liegt schon 5 Jahre zurück. Gern wollen wir mit Ihnen wieder ein
gemeinsames Wochenende verbringen. Vom 13.04.-15.04.2018 soll es in die Oberlausitz nach
Herrnhut gehen. Für die Übernachtung stehen uns insgesamt 87 Betten in Einzel- und Doppelzimmern sowie Apartments im KOMENSKY Gäste- und Tagungshaus (www.komensky.de) zur Verfügung.

Zeitiges Kommen (und Anmelden) sichert bekanntlich gute Plätze und erleichtert uns zusätzlich
die Planung. Bitte nutzen Sie deshalb ab sofort die Möglichkeit, sich im Pfarrbüro anzumelden. Für
eine verbindliche Anmeldung ist eine Vorauszahlung von 20 € erforderlich und spätestens bis
zum 12. Januar 2018 möglich.

Bei der Organisation und Durchführung können Sie sich gern einbringen. Wie bei den vorherigen Rüstzeiten benötigen wir wieder Betreuer für die Kinder, ein Thema für das Wochenende, ggf. einen
Gastredner, Ideen für Ausflug/Besichtigung in der Umgebung, ...

Für Ihre Anregungen und Mithilfe sind wir jederzeit dankbar und freuen uns auf eine gesegnete gemeinsame Zeit.

Das Vorbereitungsteam des Hauskreises Liepke, Lossin, Riedel, Oehme, Wolff, Ecke, Liewald und Wurlitzer.


 
Gemeindekreise

Interessierte, Neugierige, Wissbegierige und Vorfreudige sind herzlich zu den folgenden Gemeindekreisen und -gruppen eingeladen. Sie können sich gern an die genannten Kontaktpersonen wenden oder einfach vorbeikommen.


Was
WannWoKontakt
Andacht1. Freitag im Monat
19.30 Uhr
Kirche Grünberg
Bibel im Gespräch
mittwochs
20.00 Uhr
Kernweg 27
Medingen
Familie Schulze
Schulze-Bettina@web.de
Bibelstundemittwochs 14-tägig
19.00 Uhr
Pastor-Roller-Haus
Weixdorf
Martina Barth
Tel. 0351 / 8893565

Christenlehre
Hermsdorf
1.-3. Kl. Mi 15.15 Uhr
4.-6. Kl. Mi 16.00 Uhr

Andreas Schubert
andreas.schubert@evlks.de
Christenlehre
Med/Gdmd
1.-2. Kl. Di 15.30 Uhr
3.-6. Kl. Di 16.30 Uhr

Pfarrhaus Medingen
Pappelallee 2
Andreas Schubert
andreas.schubert@evlks.de
Christenlehre
Weixdorf
1. Kl. Fr 15.00 Uhr
2. Kl. Mo 15.15 Uhr
3. Kl. Do 15.15 Uhr
4. Kl. Fr 16.00 Uhr
5. Kl. Do 16.15 Uhr
6. Kl. Mo 16.16 Uhr

Pastor-Roller-Haus
Weixdorf

Andreas Schubert
andreas.schubert@evlks.de
Flötenkreis
montags 16.45 UhrPfarrhaus Medingen
Pappelallee 2
Simone Naumann
simone@naumann-naturstein.de
Frauenkreis
Med/Gdmd

einmal monatlich
dienstags 14.30 Uhr

Kirche Großdittmannsdorf
Pfarrer Klaus Urban
klaus.urban@evlks.de

Frauenkreis
Weixdorf
einmal monatlich
monatgs 14.00 Uhr

Pastor-Roller-Haus
Weixdorf
Pfarrer Uwe Liewald
uwe.liewald@evlks.de

Gebetskreis
Med/Gdmd
montags
19.30 Uhr
Heidestraße 11
Großdittmannsdorf
Familie Görler
jens.goerler@gmx.net
(035208) 4210
Gebetskreis
Weixdorf
mittwochs 19.00 Uhr
nach Vereinbarung
Pastor-Roller-Haus
Weixdorf
Cordula Hauswald
mc.hauswaldhellbach
@freenet.de
JG
Med/Gdmd
montags
19.00 Uhr
Pfarrhaus Medingen
Pappelallee 2
Thomas Schwager
schwager8@aol.com
JG
Weixdorf
mittwochs
19.00 Uhr
Pastor-Roller-Haus
Weixdorf
Robert Thalheim
robertthalheim
@web.de
Kantorei
Med/Gdmd
mittwochs
19.30 Uhr
Pfarrhaus Medingen
Pappelallee 2
Dorothea Hahn
dori_hahn@web.de
Kantorei
Weixdorf/
Ottendorf-
Okrilla

dienstags in Weixdorf bzw. mittwochs Ottendorf
20.00 Uhr

Pastor-Roller-Haus
Weixdorf oder
Gemeindezentrum
Ottendorf-Okrilla
Dr. Klaus Holzweißig
dr.k.holzweissig@t-online.de
Kinderchor
samstags 14-tägig 10.00 UhrPfarrhaus Medingen
Pappelallee 2
Maria-Meike Schneidereit
mm.schneidereit
@t-online.de

Kindersingen
Weixdorf
dienstags 14-tägig 16.00 UhrPastor-Roller-Haus
Weixdorf
Katharina Kimme-Schmalian
kischmali@gmx.de
Kindersingen
Medingen
2. Samstag im Monat 10.00 Uhr
Pfarrhaus Medingen
Pappelallee 2
Heidrun Richter
Konfirmanden-unterricht
7. Kl. Mo 16.00 Uhr
8. Kl. Mo 17.00 Uhr
Pastor-Roller-Haus
Weixdorf
Pfarrer Uwe Liewald
uwe.liewald@evlks.de
Kreuz & Quer
montags 20.00 Uhr
Pastor-Roller-Haus
Weixdorf
Katharina Kimme-Schmalian
kischmali@gmx.de
Kurrende
mittwochs 16.00 Uhr
Pastor-Roller-Haus
Weixdorf
Katharina Kimme-Schmalian
kischmali@gmx.de
Männerkreis
einmal monatlich nach Vereinbarung
Pastor-Roller-Haus
Weixdorf
Gottfried Kurz
Tel: 0351 / 8806778
Mini-Club14-tägig montags 9.00 UhrPastor-Roller-Haus
Weixdorf
Almuth Höhnel
Tel: 0351 / 8032309
Posaunenchor
Med/Gdmd
dienstags
19.30 Uhr
Pfarrhaus Medingen
Pappelallee 2
Manuela Lange
manuela_lange64@web.de
Posaunenchor
Weixdorf
dienstags 18.00 Uhr nach VereinbarungPastor-Roller-Haus
Weixdorf

Reden und Beten für Jeden
einmal monatlich mittwochs 19.00 Uhr
Pastor-Roller-Haus
Weixdorf
Uta Stoll
uuu.stoll@gmx.de


Der Newsletter als Brieftaube
Wer Informationen zu Neuem und Wissenswertem, Terminen und Veranstaltungen in und um unsere Kirchgemeinden hat und diese gern der digitalen Brieftaube unserer Gemeinden, sprich unserem Newsletter, mit auf den Weg geben will, kann dies sehr gern tun und die Informationen direkt an die Newsletter-Redaktion schicken:

Gerhard Pietzsch - gerpiewei@web.de
Robert Mieth - robert.mieth@evlks.de

Redaktionsschluss ist eine Woche vor Monatsende. Kurz vor Monatsende wird dann der neue Newsletter verteilt.


Kontakt

Pfarrer Klaus Urban, klaus.urban@evlks.de, (035205) 74253
Pfarrer Uwe Liewald, uwe.liewald@evlks.de, (0351) 8805228

Newsletter-Redaktion:
Gerhard Pietzsch - gerpiewei@web.de
Robert Mieth - robert.mieth@evlks.de

Unsere Kirchgemeinden im Internet:
www.kirche-weixdorf.de
www.kirche-medingen-grossdittmannsdorf.de



Wenn Sie diese E-Mail (an: r.mieth@freenet.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Öffentlichkeitsausschuss des Kirchenvorstands
der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Medingen-Großdittmannsdorf
Robert Mieth; robert.mieth@evlks.de
Pappelallee 2; 01458 Ottendorf-Okrilla OT Medingen